http://www.willemhartman.nl http://www.hadesign.nl http://www.backtomusicevents.nl http://www.houseofwax.nl http://www.houseofwax.nl https://www.cowinter.com experiMINT e.V. - Service » News » Was hat Eirettung mit Karosserieteilen zu tun?

Was hat Eirettung mit Karosserieteilen zu tun?
erfolgreicher Start ins Herbstcamp 2017

Am Montag, 23. Oktober 2017, startete das Herbstcamp 2017 mit 19 Schülerinnen und Schülern zwischen 14 und 18 Jahren. Sie alle stammen aus der Region und investieren eine Woche Ihrer Herbstferien, um sich mit den Berufsmöglichkeiten des MINT-Bereichs zu beschäftigen. Unterstützt wird der experiMINT e.V. dabei vom zdi-Schülerinnen- und Schülerlabor an der FH Bielefeld, der Gestamp Umformtechnik GmbH und dem Schülerlabor biologie hautnah an der Universität Bielefeld.

 

23.10.2017

Das Herbstcamp 2017 begann mit einem Tag im zdi-Schülerinnen- und Schülerlabor der FH Bielefeld. Nachdem die Schülerinnen und Schüler sich in einer Vorstellunsgrunde näher kennengelernt und ihre Erwartungen an die Woche formuliert hatten, stellten Christian Beitelhoff, Ausbildungsleiter der Gestamp Umformtechnik GmbH und zwei seiner Azubis das Unternehmen und die Projekte für die Woche vor. Nach einer ersten Projektphase, in der die Teilnehmer/innen Ideen für ihr Projekt gesammelt haben, ging es in eine Praxisphase. Gestamp stellt Karosserie- und Fahrzeugteile her. Da war es naheliegend, im Schülerlabor in die Rolle des Ingenieurs zu schlüpfen und einen Crashtest zu simulieren. Rohe Eier sollten bei einem Aufprall vor dem Zerbrechen geschützt werden, was 60% der Teilnehmer gelang.

24.10.2017

Die Gestamp Umformtechnik GmbH öffnete an diesem Tag ihre Türen. Die Teilnehmer/innen durften hinter die Kulissen blicken und sich die Werke anschauen. So erfuhren sie beispielsweise, dass der Leiterrahmen des VW-Amarok rund 5m lang ist und aus über 230 Teilen besteht. Die verschiedenen Ausbildunsgberufe und praxisintegrierten Studiengänge wurden vorgestellt und die Schüler/innen könnten alle ihre Fragen hierzu direkt an Azubis und Studierende richten. Im Anschluss ging es in die Praxisphase. In der Ausbildungswerksatt konnten die Teilnehmer/innen ihre eigenen Fähigkeiten in den Bereichen Metall und Elektro testen. Alle waren begeistert von der Möglichkeit einen Tag lang den Alltag im Unternehmen zu erleben.

+ zurück zur Übersicht